Neuigkeiten

Das Jobticket - steuerbegünstigte "Öffitickets"

06.11.2018

Vorteil für Arbeitgeber und Arbeitnehmer – Was ist zu beachten?

Werkverkehr mit Massenbeförderungsmitteln liegt vor, wenn der Arbeitgeber seine Arbeitnehmer ausschließlich auf der Strecke zwischen Wohnung und Arbeitsstätte mit einem öffentlichen Verkehrsmittel befördern lässt.
Wenn vom Träger der öffentlichen Verkehrsmittel keine Streckenkarte angeboten wird, darf anstelle der Streckenkarte eine Netzkarte zur Verfügung gestellt werden. In Wien gibt es z.B. keine Streckenkarte, weshalb eine Netzkarte (Jahreskarte/Monatskarte) für die Steuerfreiheit nicht schädlich ist.

Arbeitnehmer haben keinen automatischen Anspruch auf ein Jobticket.
Es ist eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers. Sie kann aber auch in Kollektivverträgen, Betriebsvereinbarungen oder Arbeitsverträgen festgehalten werden.
Steuerfreiheit ist auch dann gegeben, wenn das Jobticket nicht allen oder bestimmten Gruppen von Arbeitnehmern zur Verfügung gestellt wird.

 

Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Zurück